Die Vorteile und Nachteile der Dread Disease Versicherung im Überblick

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Dread Disease Versicherung - jetzt noch vorsorgen

Vorteile Nachteile
Die Dread Disease Versicherung zahlt schon bei Diagnosestellung der jeweiligen Krankheit – auch dann, wenn der Versicherte wieder vollständig gesund wird. Ebenso wie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung wird kein Kapital aufgebaut. D.h. die Dread Disease Versicherung zahlt nur dann, wenn es auch tatsächlich zu einer Erkrankung kommt.
Die Zahlung erfolgt unabhängig davon, ob die Arbeitskraft beeinflusst wird. Selbst wenn es nicht zur Berufsunfähigkeit kommt, leistet die Versicherung.

Es ist keine Rentenzahlung möglich. Führt die Krankheit zu einer Berufsunfähigkeit muss die Kapitalleistung also dauerhaft für den Einkommensverlust ausreichen.

Auch Menschen mit psychischen Erkrankungen können sich über die Schwere Krankheiten Versicherung absichern. Psychische Krankheiten selbst sind über die Dread Disease allerdings nicht versicherbar.

*Stolperfalle

Gerade besonders günstige Tarife sollten Sie gemeinsam mit einem Berater unter die Lupe nehmen. Bei solchen Policen fallen oftmals wichtige Leistungen weg oder es drohen im Nachhinein erhebliche Beitragssteigerungen, was oft nur für einen Experten ersichtlich ist.